Link zur Startseite

Green Events Steiermark - Ziele und Motivation

Das Steirische Netzwerk für nachhaltige Veranstaltungskultur!

Die Steiermark als Tourismusland

Green Events Steiermark © Land Steiermark / A14
Green Events Steiermark
© Land Steiermark / A14

Die Steiermark hat sich als Tourismusland weit über die Grenzen hinaus einen exzellenten Ruf erworben. Wesentlich dazu beigetragen haben die herzliche Gastfreundschaft, die kulinarische Kompetenz unserer Tourismusbetriebe und unsere vielfältigen wunderschönen Naturlandschaften.

Menschen kommen aus unterschiedlichsten Anlässen in die Steiermark. Veranstaltungen spielen dabei eine wichtige Rolle: sie sind soziale Treffpunkte im privaten Bereich, aber auch im beruflichen Umfeld sind sie für die Wirtschaft, die Politik und die Forschung wesentlich und gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Die verschiedenen Veranstaltungstypen unterscheiden sich im Veranstaltungsdesign und verfolgen unterschiedliche Ziele, alle haben aber Einfluss auf die regionale Wertschöpfung, die Kaufkraft und letztlich die Beschäftigung und stellen auch in der Steiermark einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.

Großveranstaltungen, wie z.B der Grand Prix von Spielberg, bilden Anreiz aus dem Ausland nach Österreich zu kommen und bringen entsprechende touristische Effekte. Unternehmensveranstaltungen (wie Tagungen, Konferenzen) verknüpfen Wissenstransfer und Innovation in den steirischen Regionen; Vereine und Organisationen machen Feste um auf sich aufmerksam zu machen und entsprechende Einnahmen zu lukrieren. Sport- und Kulturveranstaltungen werden zu Events, schaffen neuartige Freizeiterlebnisse und tragen zur Belebung der Wirtschaft und zur Stärkung der Regionen bei.

Alle Veranstaltungen haben aber eines gemeinsam: sie nutzen die Gastfreundlichkeit, die Kulinarik und die wunderbare Natur, bringen Menschen zusammen und tragen zur wirtschaftlichen Stärkung des Landes bei.

Die Steiermark als Wirtschaftsstandort und Bildungshochburg

Mit einer Forschungsquote von 4,81% des BIP (Stand: Dezember 2015) liegt die Steiermark im europäischen Spitzenfeld. Mit fünf Universitäten, zwei Fachhochschulen, zwei Pädagogischen Hochschulen sowie zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen weist der Wirtschaftsstandort Steiermark ein international anerkanntes Stärkefeld auf; ist als starker Partner von national und internationalen Forschungskooperationen Gastgeber von Kongressen und Tagungen und kann mit Genuss, Kulinarik und Wissenschaft punkten.

Beispiele der steirischen Veranstaltungslandschaft

Kommunale und regionale Feste:
Feuerwehrfeste, Gemeindefeste, Hoffeste, Adventmärkte, jahreszeitlich angepasste Veranstaltungen wie z.B.: Umzüge, Ostermärkte, Herbstmärkte, Straßenfeste , Kulinarik- und Genussfestivals, Vereinsfeiern. Hier wird in der Steiermark die Möglichkeit angeboten diese Feste nach "G'SCHEIT FEIERN" abzuwickeln.

Kulturveranstaltungen:
Diagonale (Festival des österreichischen Films), Steirischer Herbst, Styriarte, Opernredoute, Musicfestivals und Open Air Konzerte

Sportveranstaltungen:
Schiflug-WM am Kulm, Night Race in Schladming, Grand Prix in Spielberg, Weltmeisterschaften verschiedenester Sportarten (Mountainbike, Motor Cross ....), Laufveranstaltungen (Marathon ...)

Veranstaltungen aus Wissenschaft und Forschung:
Kongresse, Tagungen, Konferenzen, Messen, Firmenevents

Auswirkungen auf die Umwelt

Events haben aber nicht nur positive ökonomische Wirkungen, sondern belasten durch den Transport von Menschen und Gütern die Umwelt, verursachen CO² Emissionen, Lärm etc. und können durch gedankenlose Organisation und Vorbereitung die Landschaft verschmutzen und Müllberge hinterlassen.

Mit dem Österreichischen Umweltzeichen will man hier aktiv entgegensteuern und Bewusstsein für eine nachhaltige Veranstaltungskultur schaffen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).