Link zur Startseite Green Events

20. Opernredoute 2018 in Graz

Opernredoute als Green Event

zur Website © opernredoute.com
zur Website
© opernredoute.com

Veranstalter: art + event | Theaterservice Graz GmbH

Veranstaltungsort: Oper Graz

TeilnehmerInnen: 2.500 Gäste

Kategorie: Event

Die Opernredoute feierte am 27. Jänner 2018 ihren 20. Geburtstag - Anlass für ein ganz besonderes Fest, das unter dem Motto "Nachhaltigkeit" gefeiert wurde und als erster großer Ball Österreichs mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Events zertifiziert wurde. In der Oper Graz, einem der schönsten Opernhäuser Europas, wo den Rest des Jahres über geprobt, musiziert, gesungen und gespielt wird, wo Dekorationsteile zu perfekten Bühnenbildern zusammengeschraubt oder Ballett-Pirouetten gedreht werden, mit einem Wort: wo allabendlich unvergessliche Musiktheatermomente erschaffen werden, dürfen die Ballgäste an diesem einen Abend im Jahr die Oper zu ihrer Bühne machen und zu den Klängen des Grazer Philharmonischen Orchesters der Aufforderung "Alles Walzer" folgen. Der Reinerlös der Opernredoute kommt der Instandhaltung der Oper sowie dem Erhalt der hohen künstlerischen Qualität zugute.

In allen Räumen und auf allen Ebenen entstanden unterschiedlichste musikalische und kulinarische Welten und Atmosphären. Die umfangreichen künstlerischen Beiträge der Oper Graz wurden diesmal von Puppenspieler-Star Nikolaus Habjan und seiner Figur Gisela Hering in der Rolle des Conférencier-"Duos" auf charmante und unterhaltsame Weise präsentiert.

Die 48 Paare des Eröffnungskomitees probten monatelang zuvor die prachtvolle Polonaise-Choreografie. Veredelt wurden die Jungdamen dabei von einem Diadem in prachtvollem Design von Juwelier Weikhard. Die Jungherren wiederum erhielten glanzvolle Manschettenknöpfe aus dem Hause Weikhard. Daneben sorgten die jüngsten Künstlerinnen der Nacht, die Schülerinnen der Ballettschule, für entzückende Augenblicke, das Ballettensemble der Oper Graz "malte" den eindrucksvollen Aquarellen-Walzer und der Chor der Oper Graz läutete die "Zeit zur Lustbarkeit" stimmungsvoll ein. Musikalisch wurde die gesamte Eröffnung eindrucksvoll vom Grazer Philharmonischen Orchester veredelt.

Sämtliche Gastronomen der Opernredoute sind Mitgliedsbetriebe der GenussHauptstadt Graz und stellen mit ihren kulinarischen Highlights Regionalität und Saisonalität in den Vordergrund.

Im Externe Verknüpfung Organisationsablauf wurden die Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien des österreichischen Umweltzeichens eingehalten und erfüllt und die Handlungsabläufe wurden dementsprechend adaptiert.

BallspendeGreen Events auf ScreensGreenfinity FacebookGreenfinity Facebook auf der OpernredouteOpernredoute öffentlich erreichbar

Kommunikation

  • Nachdem der Organisator der Opernredoute, Bernd Pürcher, beim ersten "Green Event Stakeholderdialog" von der Idee des nachhaltigen Veranstaltens begeistert wurde, stellte er diese Idee und den Wunsch nach deren Umsetzung auch der Intendantin der Oper Graz, Nora Schmid, und dem Geschäftsführer von art + event, Wolfgang Hülbig vor. Schon bald starteten die Planungen, die Jubiläumsveranstaltung zum ersten großen, umweltzertifizierten Ball Österreichs zu machen. Das Thema Nachhaltigkeit wurde in sämtlichen Organisationsabläufen mit der Überzeugung kommuniziert, dass eine Veranstaltung dieses Formats nicht nur wundervolle Emotionen erzeugt, sondern auch das Publikum und breitere Bevölkerungsschichten über Fernsehen und Presse positiv und nachhaltig beeinflussen kann.
  • In den vorbereitenden Veranstaltungen, Organisationsbesprechungen und Sponsorenmeetings kamen stets Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte zur Sprache und stärkten das Bewusstsein für das notwendige Adaptieren von Handlungsabläufen.
  • Im Opernredoute-Magazin, auf der Homepage und in zahlreichen vom Veranstalter generierten Medienberichten wurde das Thema Nachhaltigkeit besonders hervorgehoben und präsentiert und - auch mit allen weiteren Kooperationspartnern - quasi als "grüner Faden" im Storytelling in Verbindung gebracht.
  • Direkt am Ball wurde das Thema "Green Event" in allen Besucherbereichen über eigens für die Veranstaltung gelayoutete Screens kommuniziert.
  • Unter dem Motto "Opernredoute goes Green Mobility" präsentierte der Mobilitätspartner BMW/Gady gemeinsam mit Greenfinity einen Hybrid-Sportwagen, verbunden mit einem Gewinnspiel für ein Testwochenende.
  • Die Greenfinity Foundation hatte während der Veranstaltung eine eigene Präsentationsfläche, wo neben einem Gewinnspiel unter dem Hashtag #Opernredoutegoesgreen auf Social Media Plattformen das Thema Nachhaltigkeit transportiert wurde.
  • Das Thema "Green Event" wurde ausnahmslos positiv wahrgenommen und von zahlreichen BesucherInnen, PolitikerInnen, MedienvertreterInnen, KooperationspartnerInnen und MitarbeiterInnen hervorgestrichen.

Mobilität und Klimaschutz

  • Die Oper Graz ist zentral gelegen, die öffentlichen Anreisemöglichkeiten sind auf der Homepage und in sämtlichen Publikationen umfangreich beschrieben.
  • Für jene BesucherInnen, die nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Opernredoute kamen, wurden die verschiedenen Möglichkeiten der Elektro-Mobilität beworben. 
  • Mit Unterstützung des Fußabdruckrechners der Greenfinity Foundation wird der ökologische Wert der diesjährigen Veranstaltung ermittelt, um die klimaschonende Gestaltung der Opernredoute in den kommenden Jahren evaluieren und weiter ausbauen zu können.

Beschaffung und Abfall

  • Eine seit 18 Jahren bestehende Kooperation mit Red Bull wurde aufgrund der Green Event Kriterien eingestellt.
    Die Anzahl der benötigten Drucksorten wurde genau berechnet, bei einer umweltzertifizierten Druckerei erstellt und nach den Vorgaben des Umweltzeichens kommuniziert.
  • Im Bereich eines stark frequentierten Wandelgangs sowie im Garderobenbereich wurde ein Abfalltrennsystem aufgestellt.
  • Abfallvermeidung und richtige Abfalltrennung war eine strikte Vorgabe und Vertragsbestandteil für die beteiligten Gastronomen.
  • Im Innenhof der Oper wurden bereits während des Aufbaus zusätzliche Müllcontainer für eine sorgfältige Abfalltrennung bereitgestellt.
  • Die Sponsoren wurden bezüglich Ausgabe von Broschüren, Werbeartikeln und deren Verpackung genau instruiert und auch eingeschränkt.

Energie, Wasser & Lärm

  • Die Oper Graz achtet schon seit Jahren auf Kontrolle und Reduktion des Energieverbrauchs und auf Energieeffizienz.
  • Strombezug aus 100 % Wasserkraft.
  • Anstelle von Wasserspendern wurden Trinkbrunnen installiert.

Verpflegung und Catering

  • Alle Gastronomen sind Partner der GenussHauptstadt Graz. Die Genussregionen sind eine Initiative der Agrarmarkt Austria und des Umweltministeriums mit dem Ziel, die regionalen Produkte und Spezialitäten noch besser sichtbar zu machen.
  • Das Opernredoute Jubiläums-Menü bot ausschließlich lokale Spezialitäten an, wovon u.a. die "Grazer Trüffel" speziell beworben wurden.
  • Gekocht wurde portionengenau und auf Vorbestellung. Es wurden Fleischgerichte, vegetarische Gerichte und vegane Gerichte angeboten.
  • Im Getränkesegment gab es zahlreiche Kooperationen mit lokalen Bier- und Weinproduzenten sowie Mineralwasser- und Fruchtsaftfirmen, die ihre Produkte in Mehrweg-Glasflaschen anbieten.

Soziale Verantwortung

  • Die Opernredoute ist barrierefrei zugänglich.
  • Die Eintrittskarten für Jugendliche und StudentInnen betragen 1/3 des Normalpreises.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).